Armin Berg Gesellschaft


Home
Aktuelles
Kabarettprogramme
Verlag
Sponsoren
Links
Impressum

Aktuelles    

siehe auch unter Kabarettprogramme!








    Rote_Meer_Plakat_NEU.jpg



    DURCHS ROTE MEER

    !! Premiere: 3. November 2017 um 20:00 Uhr !!

    Weitere Vorstellungen: 5., 6., 8., 14., 15., 16., 18., 20., 25. November

    Theater an der Wien – „Hölle“

    Seit 2010 begeistern die historischen Kabarettprogramme im Theater und Kabarett „Die Hölle“ im Souterrain des Theater an der Wien Publikum und Presse. Georg Wacks entwirft, nach einer Berechnung von Carl Friedrich Gauß, das nunmehr neunte Programm DURCHS ROTE MEER , das sich wie stets auf Andy Warhols Axiom “art is what you can get away with” stützt.

    Zwischen Revolution und Reformation bewegt sich das mittlerweile gut zusammengespielte Ensemble stilsicher auf fragilem Terrain und trifft wie stets den Ton der Zeit. Bewundern Sie Elena Schreiber als Infantin Margarita in der Neuaustragung der Hochzeitsfeierlichkeiten gegen Leopold I. , Stefan Fleischhacker in seinem bolivianischen Revolutionstanz und indische Naturschönheit , Mann und Frau mit seinem Glockengarten ergötzend. Fürchten Sie sich mit Martin Thoma und seinen gruseligen Seemannsliedern in der ägyptischen Illusion Cleopatra‘s Nightmare.

    Christoph Wagner-Trenkwitz offenbart als neckische Kaiserin Maria-Theresia die geheimen und folgenreichen Freuden der Habsburger und ihrem Gefolge. Durchs Programm führt Georg Wacks mit seiner Urfassung der Zehn Gebote.

    Die futuristische Ausstattung von Stefan Fleischhacker verbindet den historischen Auftrag mit einer hoffnungsfrohen Zukunft.

    Fritz Grünbaum, Karl Farkas, Karl Valentin und Fritz Graßhoff garantieren literarisch-humoristisches Niveau. Lustige Lieder von Alban Berg, Friedrich Hollaender, Louis Taufstein und Ralph Benatzky runden das Programm ab.

    Das feinfühlige Ensemble „Albero Verde“ besorgt in gewohnt vollkommenem Spiel die Musik. Marie-Theres Arnbom präsentiert in der begleitenden Ausstellung „First Lady – Ladies First! – Künstlerinnen hinter der Bühne“ neue verschollene Artefakte aus den Kabaretts

    Konzeption und Regie: Georg Wacks | Ausstattung: Stefan Fleischhacker
    Mit: Elena Schreiber, Stefan Fleischhacker, Martin Thoma, Georg Wacks und Christoph Wagner-Trenkwitz
    Ensemble „Albero Verde“
    Barbara Klebel-Vock, Rainer Ullreich, Violine
    Ruth Ferlic, Cello
    Reinhold Brunner, Klarinette
    Christina Renghofer, Klavier
    Ausstellung: Marie-Theres Arnbom

    Eine Produktion der Armin Berg Gesellschaft im Auftrag des Theater an der Wien in Zusammenarbeit mit dem Letzten Erfreulichen Operntheater




    Premiere: 3. November 2017 um 20:00 Uhr

    Weitere Vorstellungen: 5., 6., 8., 14., 15., 16., 18., 20., 25. November


    Theater an der Wien
    Höllesaal
    Linke Wienzeile 6
    1060 Wien

    Tickets bestellen unter: + 43 1 58885, oder
    an der Tageskassa, Theater an der Wien, Linke Wienzeile 6, 1060 Wien (Täglich geöffnet von 10:00 bis 19:00 Uhr), sowie an der Abendkassa oder online:

    Theater an der Wien (3K)

    https://www.theater-wien.at/de/programm/production/219/Durchs-rote-Meer
    Die Ausstellung wird gefördert von:

    Tmariahilferlogo4ckl.jpg logowienrot.jpg logoGaugusch.jpg












    NEUERSCHEINUNG und BUCHPRÄSENTATION



    Liebesgrüße von der Front - Briefe Franz Werfels an Gertrud Spirk 1915-1918
    ZEIT: Montag, 16. Jänner 2017 19.00 Uhr
    ORT: Jüdisches Museum Wien, Dorotheergasse 11, 1010 Wien

    KS Ildiko Raimondi, Gesang
    Eduard Kutrowatz, Klavier,
    Maximilian Gruber-Fischnaller, Rezitation



    Cover Werfel Buxbaum



    Elisabeth Buxbaum (Hg.)
    Liebesgrüße von der Front
    Briefe Franz Werfels an Gertrud Spirk 1915-1918
    Reihe: Im Spiegel der Literatur
    Bd. 10, 2016, 316 S., 29.90 EUR, 29.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-50625-2


    http://www.lit-verlag.de/isbn/3-643-50625-2



    Ungefähr 350 Feldpostbriefe und -karten schrieb der Prager Dichter und Literat Franz Werfel von der Front an seine Verlobte Gertrud Spirk. Diese bisher unveröffentlichten Quellen geben nicht nur Einblicke in die sehr persönliche Befindlichkeit des Soldaten Werfel, sondern auch in seine Textproduktion während der Kriegsjahre, die sowohl literarisch als auch gesellschaftspolitisch überaus aufschlussreich ist.



    Im Sommer 1917 wurde Werfel nach Wien ins Kriegspressequartier versetzt, lernte bald danach, im November Alma Mahler-Gropius kennen, mit der er bis an sein Lebensende verbunden blieb und die mit ihm 1940 in die USA emigrierte. Gertrud Spirk fand in diesem neuen Leben keinen Platz mehr, ihr Name geriet in Vergessenheit.









    NEUERSCHEINUNG

    Marie Theres Arbom

    Swing Tanzen Verboten
    Unterhaltungsmusik nach 1933 zwischen Widerstand, Propaganda und Vertreibung


    Armin Berg Verlag, 20,00 €

    Marie Theres Arbom: Swing Tanzen Verboten








    Die erfolgreiche Produktion der Armin Berg Gesellschaft nun als Hörbuch im ORF erschienen:

    Martin Haidinger liest Karl Kraus

    "Die letzten Tage der Menschheit"

    mit
    Martin Haidinger - Lesung
    Barbara Klebel-Vock - Violine
    Christina Renghofer - Klavier


    Doppel-CD erhältlich im ORF Shop

    oder

    bei der Armin Berg Gesellschaft (25 € inklusive Versand nach Österreich)

    CD_CoverKK (338K)









      cover Armin Berg Bio




© by Verena C. Haas 2004